Die Digitalisierung der Wirtschaft verursacht in zahlreichen Branchen große Umbrüche. Unterschiedlichste Industrien wie der Maschinenbau, die Automobilindustrie sowie die Elektro‐ und Kommunikationsindustrie sind Treiber der Entwicklung und wollen in den nächsten Jahren ihren Digitalisierungsgrad erheblich erhöhen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Das Deutsche Dialog Institut unterstützt seine Kunden dabei, das unternehmerische Potenzial der Digitalisierung  ihrer Wertschöpfungsketten zu identifizieren, neue Märkte zu erschließen und Kooperationen aufzubauen. Als  neutraler Vermittler bringen wir Stakeholder über die Grenzen von Abteilungen, Firmen und Branchen hinweg in einen konstruktiven Dialog. Wir führen das Wissen und die Einschätzungen  ausgewählter Stakeholder zusammen, um Bedarfe und Treiber zu verstehen und leiten daraus umsetzbare Handlungsoptionen ab.

PROJEKTREFERENZEN

BMWi ‐ Forschungsprojekt „(Elektro‐)Mobilität als Leitdomäne für IKT induzierten Wandel“

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Gemeinsam mit seinen Konsortialpartnern, der Siemens AG, der fortiss GmbH und der Ludwig‐Maximilians-Universität München, untersucht das Deutsche Dialog Institut seit 2015 im Auftrag des BMWi, wie die Digitalisierung zu einem disruptiven Wandel in verschiedenen Industriebereichen führt. Ausgehend vom Beispiel der (Elektro‐)Mobilität liegt der Fokus auf dem Maschinen‐ und Anlagenbau und der Logistik.

Das Deutsche Dialog Institut gestaltet in diesem Rahmen einen Dialog‐ und Meinungsbildungsprozess zwischen Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik. Zusammen mit nationalen und internationalen Experten  werden neue Kooperationspotenziale identifiziert sowie Faktoren für eine Verbesserung des Schnittstellenmanagements erarbeitet. Die Ergebnisse werden anschließend in konkrete Handlungsempfehlungen für die Politik übersetzt. Ein  Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Ausarbeitung von Ansätzen zur akteursgerechten Weiterentwicklung von Expertengremien und Dialogplattformen, um diese methodisch und prozessual optimal zu gestalten und dadurch die Innovationsprozesse der einzelnen Branchen zielgerichtet zu beschleunigen.


Entwicklung und Implementierung einer webbasierten Innovationsplattform zur unternehmens‐ und branchenübergreifenden Vernetzung

Auftraggeber: Deutsches Institut für Normung e.V. (DIN)

Für das DIN entwickelt das Deutsche Dialog Institut eine Plattform, auf der Innovationsakteure im vorwettbewerblichen Bereich Rahmenbedingungen für den künftigen Wettbewerb schaffen und Normungspotentiale identifizieren. Ziel des Auftraggebers ist es, über diese Plattform neue Zielgruppen anzusprechen und Themenfelder für Normungs‐ und Standardisierungsaktivitäten frühzeitig zu erkennen.

Die Plattform richtet sich besonders an Vertreter von KMU und Start‐ups sowie an Wissenschaftler. Auf der Plattform werden Offline‐ und Online‐Komponenten so miteinander verknüpft, dass sie einem breiten Akteursfeld aus Wirtschaft und Wissenschaft optimalen Zugang ermöglicht.

Konsortialpartner im BMWi‐Förderprojekt “Zertifizierungsprogramm Smart Home + Building“ der Bundesregierung

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (Konsortialführer).

Das BMWi beauftragte den VDE und das Deutsche Dialog Institut eine Zwischenanwendung zu erarbeiten, die Interoperabilität und IT‐Sicherheit von Smart Home‐Anwendungen  gewährleistet und eine technologieneutrale Überprüfung ermöglicht.

In einem Alignment‐Verfahren definierte das Deutsche Dialog Institut gemeinsam mit Herstellern und relevanten Stakeholdern die Anforderungen an den prüftechnischen Nachweis von Interoperabilität und entwickelte in mehreren Workshops ein Siegelkonzept, das Interoperabilität und IT‐Sicherheit für den Endkunden transparent macht. Darauf aufbauend konnte unter der Leitung des VDE‐Prüfinstituts ein technologieneutrales Prüfsystem zur automatisierten Prüfung der Interoperabilität zwischen den Produkten und Komponenten unterschiedlicher Hersteller entwickelt und in der Praxis erfolgreich getestet werden.