Disruptive Veränderungen auf globalen Märkten, steigende Kundenanforderungen und ein verstärkter Wettbewerb stellen die Unternehmen vor die Herausforderung, sich Marktbedingungen fortwährend anpassen zu müssen. Neben dem Geschäftsmodell gilt es das Produktportfolio sowie die Organisationsstrukturen und -prozesse kontinuierlich zu überprüfen und wenn nötig Anpassungen vorzunehmen.

Eine solche Transformation scheitert in vielen Fällen durch die fehlende Berücksichtigung der strategischen Ausrichtung einer Organisation und der damit verbundenen Organisationsstruktur. Durch die konsequente Einbindung von Mitarbeitern unterschiedlicher Hiearchieebenen in den Strategieentwicklungs- und Umsetzungsprozess, unterstützen wir unsere Kunden bei der Gestaltung einer effizienten und effektiven organisatorischen Aufstellung.

PROJEKTREFERENZEN

Strategische Ausrichtung eines Forschungszentrums

Auftraggeber: Forschungszentrum

Ziel des Projektes war die Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses der Führungsebenen über strategische Ziele und Handlungsleitlinien. Auf der Basis von Sondierungsgesprächen mit Vorstand und Führungskräften wurde in mehreren Klausurtagungen die strategische Zielsetzung des Forschungszentrums, wesentliche Aspekte deren Umsetzung sowie Mittelfristziele herausgearbeitet.

Davon abgeleitet wurden in fünf Arbeitsgruppen konkrete Optimierungsvorschläge in den einzelnen Handlungsfeldern definiert und wichtige Entscheidungskriterien erarbeitet. Gemeinsam mit dem Strategie- und Managementkreis wurde ein Steuerungsgremium eingerichtet, um die kontinuierliche Diskussion und Weiterentwicklung von strategischen Zielen sicherzustellen.


Strategische Ausrichtung eines Geschäftsbereiches

Auftraggeber: Versicherungskonzern

Ziel des Projektes war die Erarbeitung eines Kommunikations- und Arbeitsprogramms für einen Geschäftsbereich. Dabei wurden auf allen Führungsebenen und bei den Mitarbeitern Verständnis und Akzeptanz für die neue strategische Ausrichtung des Geschäftsbereichs hergestellt. In Einzelgesprächen und einer schriftliche Befragung wurden Einschätzungen zur Ausgangssituation erfasst und im Anschluss analysiert. Diese Anforderungen und Umsetzungsbeiträge aller Ebenen wurden in mehreren Workshops in eine gemeinsame Zieldefinition integriert.

In mehreren großen Führungskräfteklausuren wurden Erfolgsfaktoren erarbeitet, bestehende Lücken identifiziert sowie Handlungsstrategien und Maßnahmen zum Schließen dieser Lücken entwickelt. Begleitet wurde dieser Prozess durch die Erstellung geeigneter Arbeitsmaterialien für Qualifizierung und Schulung der betroffenen Führungskräfte und Mitarbeiter.


Strategieentwicklung und -umsetzung in der Wohlfahrtspflege

Auftraggeber: Kirchlicher Wohlfahrtsverband

Ziel des Auftrags war die Entwicklung und Umsetzung einer Verbandsstrategie, die eine profitable Ausrichtung der Organisation, bei gleichzeitiger Wahrung des sozialen und kirchlichen Anspruches gewährleistet. Dazu wurden ausführliche Gespräche mit Geschäftsführung, Vorstand, Abteilungsleitungen und Mitarbeitervertretung geführt. Aus diesen Alignment-Gesprächen konnten maßgebliche Schwerpunkte zur Weiterentwicklung des Verbandes abgeleitet werden. Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für eine Verbands-Vision der nächsten 10 Jahre und für die Handlungsfelder der Organisationsentwicklung.

Die in weiterer Folge entwickelten Maßnahmen adressierten neben der Verankerung wichtiger Zukunftsthemen und der Identifikation erfolgversprechender Leistungsbereiche, auch Effizienzsteigerungen bei internen und externen Schnittstellen. Die Umsetzung wurde strukturiert begleitet und wichtige Ergebnisse für die Leitungsebene und für beschlussfassende Gremien nutzbar gemacht.

Unterstützung und Begleitung eines strategischen Change-Prozesses in der Immobilienbranche

Auftraggeber: Internationaler Immobiliendienstleister

Ziel des Projektes war die strategische Neuausrichtung der Unternehmensgruppe. Ausgehend von der Moderation einer Klausurtagung des Top-Managements, wurde die Weiterentwicklung des Konzerns inhaltlich und methodisch unterstützt. Über den Zeitraum mehrerer Monate konnten in intensiven Gesprächen mit den ersten Führungsebenen, wesentliche Bausteine eines wachstumsorientierten Change-Prozesses identifiziert und ausgearbeitet werden. Als Resultat wurden sieben messbare, strategische Ziele mit konkreten Maßnahmen für das Unternehmen definiert.

Um die erfolgreiche Umsetzung in den einzelnen Leistungsbereichen des Konzerns sicherzustellen, wurden die Ziele im nächsten Schritt in mehrere Teilprojekte zur Bearbeitung durch die verschiedenen Führungsebenen überführt. Die mit dem Change-Prozess verbundenen, konkreten Maßnahmenpakete wurden mit den verantwortlichen Führungskräften abgestimmt und durch zielgruppengerecht konzipierte Kommunikation unterstützt. Die Umsetzung erfolgte entlang der vereinbarten Meilensteine, begleitet durch unsere Methodenunterstützung und eines Monitorings von Projektfortschritt und Erfolgseintritt.


Prozessbegleitung und Organisationsentwicklung für die zentrale Verwaltung eines bischöflichen Ordinariats

Auftraggeber: Ordinariat eines deutschen Bistums

Ziel des Auftrags ist die Unterstützung der zentralen Verwaltung des Ordinariats in einem internen Veränderungsprozess. Dies beinhaltet die Effizienzsteigerung von internen Prozessen sowie eine Neuordnung und Strukturierung der Schnittstellen zu anderen Abteilungen, Pfarreien, Bistumseinrichtungen und innerhalb der gesamten Bistumsverwaltung. Dazu wird in Einzelgesprächen und Gruppenworkshops ein Zielbild erarbeitet und konkrete Maßnahmen und Aktivitäten zur Realisierung des Zielbildes abgeleitet. Es entsteht ein Umsetzungspaket (Roadmap der Veränderung), das sich durch einen allgemeinen Konsens auf allen Führungsebenen auszeichnet. Die Veränderungen werden durch einen geeigneten systemischen Methodeneinsatz implementiert.